Logo FRANKFURT.de

11.10.2018

Frankfurter Wahrzeichen kehrt zurück

Umweltdezernentin Heilig und Baudezernent Schneider treiben Wiederaufbau des Goetheturms voran

(ffm) Ein Jahr nach dem verheerenden Brand des Goetheturms im Stadtwald laufen die Planungen für den originalgetreuen Wiederaufbau auf Hochtouren. „Wir wollen, dass die Frankfurterinnen und Frankfurter den beliebten Aussichtsturm so schnell wie möglich zurückbekommen“, sagen Umweltdezernentin Rosemarie Heilig und Baudezernent Jan Schneider. Derzeit wird die Entwurfsplanung erstellt. Ziel ist ein Neubau, der dem am 12. Oktober 2017 abgebrannten Wahrzeichen möglichst nahe kommt.

Stadträtin Rosemarie Heilig und Stadtrat Jan Schneider, © Stadt Frankfurt am Main, Fotos: Sandra Mann (l), Alexander Paul Englert (r)
Dieses Bild vergrößern.

„Die Identifikation mit dem Goetheturm ist sehr groß“, betont Umweltdezernentin Heilig. Das zeigten auch die rund 161.000 Euro Spenden, die für den Wiederaufbau eingegangen sind. Baudezernent Schneider verweist auf die Online-Umfrage, bei der sich im vergangenen Jahr 78 Prozent für einen originalgetreuen Wiederaufbau aussprachen. „Diesem Bürgervotum folgen wir gerne.“

Nach umfangreichen Prüfungen ist klar, dass der neue Turm am bisherigen Standort überwiegend aus Holz errichtet werden kann. Die noch vorhandenen Fundamente können in den neuen Sockel integriert werden. Aktuelle Bauvorschriften machen aber an einigen Stellen Kompromisse nötig. So kann der neue Turm zum Beispiel nicht wie das Vorbild mit Teeröl imprägniert werden. Auch ist eine reine Holzkonstruktion nicht möglich. An einigen Stellen werden später kaum sichtbare Stahlelemente verbaut, um die Stabilität zu verbessern und die Wartung zu erleichtern. In Absprache mit dem Gesundheitsamt werden wirksame Maßnahmen zur Suizidprävention geprüft. Außerdem soll der Turm so gesichert werden, dass ein Betreten außerhalb der Öffnungszeiten nicht möglich ist und Vandalismus verhindert wird.

Nach Abschluss der Entwurfsplanung soll Anfang 2019 der Bauantrag eingereicht werden. Voraussichtlich im zweiten Halbjahr werden die Bauarbeiten beginnen. Mitte 2020 soll der neue Goetheturm fertiggestellt sein.